Geschichte

Ein Halsbonbon, das zum Kaugummi wurde.

Ursprünglich stammt STIMOROL aus Dänemark und wurde als Halsbonbon auf den Markt gebracht. Da jedoch amerikanische GIs Kaugummis in Europa cool gemacht hatten, beschloss man auch bei STIMOROL 1956 das Kauen besser als Lutschen sei. Von Anfang an machte der Produktname deutlich, dass es um frischen Atem ging, denn STIMOROL ist eine Zusammenfassung der Wörter "stimulierend" und "oral".

Von Skandinavien in die Schweiz.

Im Jahr 1959 hörte ein niederländischer Tabakhersteller von STIMOROL und war von dem Geschmack begeistert. Wahrscheinlich suchte er etwas, um den Tabak-Atem seiner Kunden zu überdecken. Zunächst exportierte er STIMOROL in die Niederlande und dann auch in den Rest Europas, so dass es 1975 in die Schweiz kam. Inzwischen ist STIMOROL in unserem Land ein beliebter und der am weitesten verbreitete Kaugummi und es gibt kaum jemanden, der ihn nicht kennt.

Zuckerfrei kauen.

Der erste zuckerfreie STIMOROL wurde 1978 auf den Markt gebracht und wurde gleich zu einem Welterfolg. Und da uns das Lob der Zahnärzte so sehr gefiel wurden bald alle STIMOROL-Produkte zuckerfrei. Und so ist es bis heute geblieben.

Eine starke Marke.

Weshalb ist STIMOROL in der Schweiz so erfolgreich? Neben den vielen einzigartigen Geschmacksrichtungen spielen natürlich auch Marketing-Faktoren eine wichtige Rolle. Wir bemühen uns immer an den Interessen unserer Konsumenten zu orientieren: Ein intensives Sponsoring im Bereich Sport, Kultur und Musik haben STIMOROL zur bekanntesten Kaugummimarke der Schweiz werden lassen.